Darts werfen im Verein oder Kneipe in der Nähe

Darts werfen im Verein oder Kneipe in der Nähe

Natürlich kann man auch zu Hause mit Freunden Darts werfen. Wer es regelmäßiger mag, sucht sich aber einen Dart Club in der Nähe.

Weitere Sportangebote: Schützenverein, Golf, Bowling

Standort nicht ermittelt. Bitte Ortung aktivieren. Standort ungenau. Bitte konkrete Adresse eingeben. Adresse ungenau. Bitte Ortung aktivieren. Standort nicht ermittelt. Bitte Blocker im Browser deaktivieren.

Suchergebnisse

Filter

Umkreis

Art

Zielgruppe

Länder

Kategorien

  • Ball- und Kugelsport (153)

  • Tiersport (4)

  • Denksport (14)

  • Sonstiges (0)

    • + 15 weitere Kategorien

Bewertung

Minimale Bewertung

Einleitung

Als Kneipendart ist es schon seit langer Zeit auch im deutschsprachigen Raum populär. Zuletzt erhielt die Sportart zusätzlichen großen Aufschwung, da die stets zu Weihnachten ausgetragenen Weltmeisterschaften im TV viel Aufmerksamkeit erhielten. Doch tatsächlich existiert in Deutschland bereits eine weit verbreitete Szene an Vereinen fürs Dartspielen. Das kann innerhalb des Dart Verein stattfinden oder im Duell mit anderen Clubs. Als Teamsport somit oder man tritt als Einzelkämpfer an. Darts ist da sehr flexibel in seinem Angebot für alle Interessierte.

Inhaltsverzeichnis

  1. Historie des Dartsports
  2. Die Dartscheibe und die Spielregeln
  3. Darts im Verein in der Nähe

1. Historie des Dartsports

Spannenderweise sind die genauen Ursprünge dieses Sports nicht bekannt. Aller Wahrscheinlichkeit nach stammt Darts als Spiel aber aus England. Der Name hingegen ist französisch. "Darts" waren speerähnliche Wurfpfeile, die als Waffe eingesetzt wurden. Diese waren auch in England bekannt. Erste Dartpfeile im heutigen Sinne gab es ab 1860, erste Wettkämpfe wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts durchgeführt. 1896 hatte der Zimmermann Brian Gamlin die Einteilung der Zielscheibe festgelegt, die bis heute unverändert ist (wobei es auch Variationen gibt).

2. Die Dartscheibe und die Spielregeln

Diese besteht aus 20 Segmenten mit entsprechender Punktwertung von 1 bis 20. Die Segmente werden von zwei Ringen unterbrochen, bzw. umfasst. Treffer in diese Felder zählen doppelt oder dreifach. In der Mitte befindet sich das "Bull" genannte Feld sowie darin noch einmal das kleinere "Bull's eye". Treffer auf das Bull zählen 25 Punkte, aufs Bull's eye sogar 50 Punkte. Dennoch ist dies nicht der höchste Wert beim Darts, eine Triple 20 bringt nämlich 60 Punkte.

Spielweise gibt es etliche verschiedene, wobei bei Turnieren immer 301 oder 501 gespielt wird. Dabei werfen die Spieler abwechselnd jeweils drei Pfeile und versuchen, ihre anfänglichen 301 oder 501 Punkte auf Null zu bringen. Häufig muss man das Spiel mit einem Double Out beenden, das wird aber variabel gehandhabt. Andere Spielarten heißen Cricket, Mickey Mouse oder Blinder Killer sowie Fuchsjagd oder All Around The Clock.

3. Darts im Verein in der Nähe

Natürlich kann man auch zu Hause mit Freunden Darts werfen. Wer es regelmäßiger mag, sucht sich aber einen Dart Club in der Nähe. Fast jeder Dart Verein ist in einer Kneipe beheimatet. Tolles Plus bei diesem Sport: Natürlich werfen beim Darts Frauen und Männer zusammen in einem Wettkampf. Auch existieren extra Kinder Dartvereine, bzw. führen Dartclubs dafür eigene Wettkämpfe und Darts Training durch. Und da fast jeder eine Dart Kneipe in der Nähe finden wird, dürfte auch der nächste Darts Verein in der Nähe nicht weit sein. Dort kann man dann Dart Trainingsspiele für Anfänger bestreiten - und wenn man Talent beweist, darf man früher oder später auch in seinem Dart Club im Team gegen andere Dartfreunde antreten. Für den Spaß am Spiel ist es allerdings unerheblich, ob man nur gegen Freunde antritt oder gegen Teams aus anderen Städten - Darts ist schließlich in vielerlei Hinsicht ein Vergnügen: Wettkampf, Konzentration, Geselligkeit.

Kleiner Funfact noch am Ende: Es ist gerichtlich bestätigt, dass Darts kein Glücksspiel, sondern ein Geschicklichkeitsspiel und Präzisionssport ist. Das entschied ein englisches Gericht Anfang des 20. Jahrhunderts bei der Frage, ob Darts in Kneipen erlaubt sein sollte.