Marathon laufen und Training im Verein oder Laufgruppe in der Nähe

Marathon laufen und Training im Verein oder Laufgruppe in der Nähe

Einen losen Lauftreff in der Nähe findet man dabei ebenso gut wie einen straffer organisierten Laufverein.

Weitere Sportangebote: Ausdauersport, Leichtathletik, Triathlon

Standort nicht ermittelt. Bitte Ortung aktivieren. Standort ungenau. Bitte konkrete Adresse eingeben. Adresse ungenau. Bitte Ortung aktivieren. Standort nicht ermittelt. Bitte Blocker im Browser deaktivieren.

Suchergebnisse

Filter

Umkreis

Art

Zielgruppe

Länder

Kategorien

  • Ball- und Kugelsport (317)

  • Tiersport (10)

  • Denksport (23)

  • Sonstiges (0)

    • + 15 weitere Kategorien

Bewertung

Minimale Bewertung

Einleitung

Die natürliche Fortbewegungsart des Menschen ist das Laufen. Und als Sport ist es dementsprechend äußerst verbreitet. Man benötigt nichts weiter dafür als ein paar Schuhe, und selbst die sind eigentlich obligatorisch. Eine interessante Laufstrecke findet sich schließlich an jedem Ort der Welt, wenn dieser nicht gerade im Gebirge, Urwald oder in der Wüste liegt. Dabei reichen schon wenige Minuten des Laufens, um einen positiven Effekt auf Gesundheit und Gemüt zu haben. Die längste Strecke, die bei Wettkämpfen gelaufen wird, ist der Marathon, für den man schon mehr als nur ein wenig im Training sein sollte. Viele laufen gerne alleine, genauso viele Menschen laufen aber lieber mit anderen zusammen. Hier kommt dann das Laufen im Verein ins Spiel.

Inhaltsverzeichnis

  1. Geschichte des Laufens als Sport
  2. Vorteile beim Laufen im Verein
  3. Passgenaue Vorbereitung für Halbmarathon

1. Geschichte des Laufens als Sport

Schon im antiken Griechenland waren Laufwettbewerbe bekannt. In jener Zeit wurden schließlich auch die Olympischen Spiele erfunden und abgehalten. Die älteste aller Laufdisziplinen ist dabei der Stadionlauf. Eine Strecke maß dabei zwischen 167 und 192 Metern - also eine Sprintdisziplin. Einen Marathonlauf gab es damals jedoch noch nicht, auch wenn diese Disziplin nach dem griechischen Ort benannt ist. Die längsten damals als Wettkampf gelaufenen Strecken maßen unter 4 Kilometer. Die heute gelaufene Distanz von 42,195 Kilometern ist einer Legende nachempfunden, nach der ein Bote von Athen nach Marathon eilte, um die Botschaft des Sieges in einer Schlacht zu übermitteln - wobei der Bote nach Überbringen der Nachricht tot zusammenbrach.

Das sollte allen Lauffreunden, die sich heutzutage an diese Distanz oder auch den kleinen Bruder, den Halbmarathon wagen, möglichst nicht passieren. Deshalb ist es sinnvoll, sich einer Laufgruppe in der Nähe anzuschließen und ausgiebig zu trainieren, bevor man sich an längere Distanzen wagt.

2. Vorteile beim Laufen im Verein

Die Teilnahme an solchen Laufgruppen bietet dabei etliche Vorteile: Erstens stärkt es die Motivation, wenn andere Teilnehmer auf einen warten und man sich erklären muss, wenn man nicht auftaucht. Zweitens knüpft man so überhaupt neue Kontakte. Und drittens hat man mit dieser Teilnahme gleich auch feste Termine, zu denen man läuft, sodass man nicht Gefahr läuft, das Training immer wieder zu verschieben. Und als weiteres Plus herrscht möglicherweise auch eine gesunde Konkurrenz in der Laufgruppe in der Nähe. Dann stachelt man sich zu etwas höheren Leistungen an, als es beim Laufen alleine der Fall wäre.

3. Passgenaue Vorbereitung für Halbmarathon

Egal, ob man "nur so" laufen möchte, ob man einmal die lange Distanz oder nur die halbe Distanz bewältigen möchte. In solchen Lauftreffs, manche nennen sich auch Marathon Verein, kann man bereits existierende Trainingspläne zusammen mit anderen umsetzen. Und das Wunderbare am Laufen ist, dass man für diesen Sport nie zu alt ist, es (fast) nie zu schlechtes Wetter dafür gibt und dass man sich bei lockerem Training währenddessen sogar gut unterhalten kann - was Experten sogar empfehlen, um das für sich richtige Tempo zu laufen. Die 2:01 Stunden des Weltrekords auf der Langstrecke wird man ohnehin nicht unterbieten können - aber viel Spaß haben und gesund bleiben.